Die Therapeutische schreibwerkstatt

alles begann mit einem buch...

Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selber aus mir heraus wollte. Warum war das so schwer?
Hermann Hesse in «Demian»


Als ich vor 30 Jahren diesen Satz am Anfang von Hesses «Demian» zum ersten Mal las, ahnte ich nicht, dass er mein Leben mehr prägen würde als jeder andere. Ich habe das Lesen immer geliebt und früh mit Tagebuchschreiben begonnen. Als Jugendliche träumte ich davon, Schriftstellerin oder Journalistin zu werden. In Hesses Werk entdeckte ich jedoch etwas, was mich noch mehr fesselte und bis heute fasziniert: Die menschliche Psyche mit all ihren Facetten. Hesse war ein depressiver Mensch und sein Werk «Demian» entstand im Laufe einer Psychotherapie. Das Schreiben hat ihn wohl vor der Verzweiflung gerettet und mir die Türe von der Literatur zur Psychotherapie geöffnet. Bis heute bin ich Therapeutin mit Leib und Seele.

Meine Sehnsucht nach dem Lesen und Schreiben verliess mich nie, kam aber meist zu kurz. Aus dem Bedürfnis, meiner Kreativität wieder mehr Raum zu geben, begann ich, Kurse in Kreativem Schreiben zu besuchen. Aktuell absolviere ich eine Fortbildung zur Schreibcoachin / Schreibtherapeutin. Bald starte ich einen Diplomlehrgang in literarischem Schreiben und öffne mir damit die Tür zurück von der Therapie zur Literatur.

Auch wenn es erst wenige Studien gibt, bin ich davon überzeugt, dass Schreiben und auch Lesen hochwirksame therapeutische Mittel sind. Schreiben weckt kreative Energien, stärkt Achtsamkeit und Selbstfürsorge, ermöglicht Reflexion und Perspektivenwechsel. Schreiben führt uns zu unserem Unbewussten und schafft Klarheit durch Distanzierung. Schreibend können wir Altes ab- und Neues erschliessen. Schreiben heisst sich selber lesen und verstehbar machen. Schreiben heilt und macht glücklich. Diese Erfahrungen möchte ich in der Therapeutischen Schreibwerkstatt mit euch teilen.


angebot

Das Angebot der Therapeutischen Schreibwerkstatt richtet sich an alle Interessierten. Mit den Werkzeugen Stift und Papier kannst du deine Kreativität (wieder)entdecken, deine Lebensgeschichte erkunden, Worte für Erlebtes finden, neue Seiten entdecken und dich mit anderen Schreibenden austauschen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Beim therapeutischen Schreiben steht nicht das Produkt im Zentrum, sondern der therapeutische Prozess beim Schreiben. Den Inneren Kritiker lassen wir an der Garderobe und staunen lieber über die Kreativität und den einzigartigen Reichtum, der in jedem von uns steckt.

Meine Schreibwerkstatt steckt noch in den Kinderschuhen. Sie wird wachsen und gedeihen aus meinen Ideen und deinen Anregungen und Wünschen. Ich nutze verschiedene Schreibtechniken in Therapie, Beratung, Coaching, Supervision und Selbsterfahrung im Einzelsetting und biete regelmässig Kurse in therapeutischem und kreativem Schreiben an. Gerne nehme ich auch thematische Anregungen entgegen.

Hier findest du jeweils die Flyer für die geplanten Kurse.

Schnuppermorgen «Kreativ-therapeutisches Schreiben» | Samstag, 18. November 2023


Kontakt

Andrea Rufer
Alte Spinnerei 8
5210 Windisch
andrea.rufer@hin.ch
076 580 54 25

Diese Website verwendet ausschliesslich funktionale, unbedingt erforderliche Cookies um die Funktionalität dieser Website zu Gewährleisten. Wir verwenden KEINE Third Party Cookies und Cookies für Marketingzwecke, usw., welche Ihre Privatspähre missachten. Weitere Informationen über unsere Cookie-Richtlinie finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschuzterklärung